Lichte & Schwarz coachen Mainz-Süd-Athlet zu Höchstleistungen

Am Rande des Grillabends des FSV mit seinen Fans in Grassau ist es zu einer spontanen und unerwarteten Kooperation zwischen dem Trainerteam unserer 05er und Hobbysportlern unseres Fanclubs gekommen.

Jan-Moritz Lichte und Sandro Schwarz hatten die Freude am Tisch des Fanclubs Mainz-Süd sitzen zu dürfen. Es entwickelte sich ein entspannter Donnerstag-Abend mit vielen interessanten Gesprächen. Als Sandro darauf hinweist, die Mannschaft könne aufgrund anstehender Traingseinheiten heute nicht bis in die Puppen feiern, da erfährt er, dass Gleiches auch für Teile der Mainz-Südler gilt: In nicht mal 48 Stunden wird Thomas beim Halbmarathon in Füssen die rot-weißen Farben des FSV und Mainz-Süd durch das Allgäu tragen.

„Duuuu läufst Halbmarathon?“, entfährt es Sandro. Es ist nicht ganz klar, mit wie vielen u‘s dieses “Du“ buchstabiert wird. Die nach oben gezogene Augenbraue, das amüsierte Lächeln und der nur zaghaft versteckte Blick auf das leicht stramm sitzende Shirt des angeblichen Läufers verraten große Skepsis. 

Lichte und Schwarz demonstrieren Mainzer Tugenden

Nachdem sich die erste Überraschung gelegt hat, zeigt das Trainerteam sofort Mainzer Tugenden und fühlt sich durch die scheinbare Unmöglichkeit des Unterfangens herausgefordert. Während Sandro zunächst einen Ernährungsplan für die verbleibenden 2 Tage bis zum Rennen entwirft, fokussiert sich Jan-Moritz auf die Renneinteilung: Nicht zu schnell angehen, nach hinten raus noch Reserven haben und dann auch raushauen. Auch der geplante Ablauf am Wettkampftag vor dem Rennen wird thematisiert. Und auch wenn der geplante Besuch einer Schulaufführung nur Stunden vor dem Wettbewerb nicht die uneingeschränkte Zustimmung der Trainer findet, so einigt man sich doch auf ein gemeinsames Vorgehen.

Als der Grillabend in Grassau zu Ende geht, verabreden Trainerteam und ihr Schützling sich am Tag nach dem Rennen in Heimstetten wiederzusehen. Dort findet das Testspiel gegen Jahn Regensburg statt und dort wollen die Trainer dann sehen, was sie in der Kürze der Zeit erreichen konnten, um den von Stadionwurst und Bier Gezeichneten über die Ziellinie zu bringen.

Mainzer Farben und Stimmung in Füssen

Mainzer und Wiesbadener United: Qualen verbinden!Samstag Abend, 18:00. Noch immer brennt die Sonne über Füssen. Das Rennen wird angepfiffen, Thomas versucht sich an den Rat der Trainer bezüglich der Renneinteilung zu erinnern. Andrea und Angie verbreiten entlang der Stecke die aus der Opel-Arena bekannte gute Stimmung und stecken die Menge damit an. Mindestens ein Dutzend Zuschauer entlang der Strecke sind vom Läufer im 05-Outfit in den Bann gezogen, rufen und winken begeistert: „Schau mal, ein Mainzer’. Doch für Autogramme ist leider keine Zeit.

Die Atmosphäre stachelt den Läufer zu Högschdleistungen an, doch nach ca. 16km melden sich erste Zeichen der Ermüdung. Wie um alles in der Welt soll der lange Anstieg jetzt noch erklommen werden? War das Tempo doch zu hoch? Wo soll die Kraft herkommen um doch noch ins Ziel zu kommen?

 

Psychotricks zahlen sich aus!

Es ist der Moment an dem sich Thomas an Sandro‘s Augenbraue, das Lächeln und den Satz „ Duuuu läufst Halbmarathon?“ erinnert. Dem müden Mainzer ist sofort klar: Auf keinen Fall darf Sandro mit seinen Zweifeln Recht behalten, er hatte ja kaum jemals zuvor Recht. Schließlich wusste man noch nach jedem Spiel was die bessere Taktik, Auswechslung und Aufstellung gewesen wäre. Sandro wird nicht heute mit dem Recht haben anfangen. NIEMALS!

Und so werden alle Kräfte mobilisiert und die Schmerzen am letzten Anstieg ignoriert. Am Ende geht es noch einmal bergab, die Schwerkraft zieht den erschöpften Läufer ins Ziel. Geschafft.

Wiedersehen in Heimstetten

Sonntag, 15:30, Heimstetten. Die größte Überraschung des Testspiel-Sonntags ereilt unser Trainerteam direkt nach deren verspäteten Ankunft am Sportgelände: Mainz-Süd ist tatsächlich wieder da und auch der laufende Hobbysportler präsentiert sich mit aufrechtem Gang. Seine Kraft reicht sogar noch, um selbstständig ein Bier zu halten.

Um den letzten Rest an Zweifel zu beseitigen, verlangt Sandro die Finisher-Medaille zu sehen. Als diese unter seiner Nase baumelt, sind sie wieder da: Die nach oben gezogene Augenbraue und das Lächeln. Diesmal ein Anerkennendes. “Das ist grosser Sport!” ruft er. Heute ist ein guter Tag um mit dem Recht haben anzufangen.

Das Testspiel geht leider verloren. Doch das ist schon fast vergessen als Jan-Moritz, Sandro und Mainz-Süd zu einem abschließenden Plausch zusammenstehen. Zu stolz ist das Trainerteam auf das mit ihrem Laufschützling in so kurzer Zeit Geleistete. Wer in nur zwei Tagen mit gutem Coaching und gelungenen psychologischen Tricks den Trainingsrückstand von Jahren kompensiert, was kann der erst mit unserem austrainierten Profikader erreichen?

Neues Selbstbewusstsein für FSV Trainerteam dank Mainz-Süd

Auf dem abschließenden Foto, das die erfolgreiche Zusammenarbeit dokumentiert, kann man das neu gewonnene Selbstvertrauen unseres Trainerteams deutlich sehen. Wir als Mainz-Süd freuen uns riesig, unserem Team auf diesem Weg auch einmal etwas zurückgeben zu können. Jetzt kann die neue Saison kommen!

In der Tat: So funktioniert großer Sport!

Vielen Dank Jan-Moritz, vielen Dank Sandro! Wir hatten eine Menge Spaß an diesem Wochenende mit Euch!

 

 

 

 

 

 

One thought on “Lichte & Schwarz coachen Mainz-Süd-Athlet zu Höchstleistungen”

  1. Einfach nur super! Und das nächste Event steht schon.
    450 km radltour von München nach Freiburg!
    Hoffe wir holen die 3 Punkte
    LG Reinhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.