Das große Grillen in Grassau

Schon vor 2 Jahren hatte sich eine kleine Abordnung von Mainz-Süd auf nach Grassau gemacht, um das Trainingslager zu besuchen. Dieses Jahr jedoch durfte sich unser Fan-Club über eine gewissermaßen persönliche Einladung freuen. Und so machten sich einige Furchtlose durch den Münchner und oberbayrischen Feierabendverkehr auf, um am Grillabend mit unserer Mannschaft in Grassau teilzunehmen.

Nach der stressigen und stauigen Anreise werfen einige erst mal ihre Hose ins Grüne und springen in das wenig entfernte Kneipp-Bad. So erfrischt lässt sich der gemütliche Garten des bayrischen Gasthofes gleich viel besser genießen.

Mainz-Süd trifft auf Trainerteam

Ein wenig später trifft die Mannschaft ein und verteilt sich entlang der vielen Biertische. Am Tisch vor uns nimmt Brosi Platz. Schade, der hätte doch vielleicht Spaß gemacht?! Doch bevor sich Enttäuschung breit machen kann, kommen Sandro Schwarz und Jan-Moritz Lichte an unseren Tisch. Endlich die Chance für Mainz-Süd direkt Einfluss auf Taktik, Aufstellung  und Kaderplanumg zu nehmen! Auf geht’s!!

Offene und entspannte Diskussion

Sandro trifft auf Moussa's älteren Bruder Adam NiakhateDie Liste der Themen an diesem Abend ist vielfältig: Kommt noch ein Innenverteidiger? Kann ein Gbamin das nicht spielen, wenn ihn niemand kaufen will? Oder kann sich jemand von Mainz-Süd auf die Positiom bewerben? Zu diesem Punkt kommt eine schnelle Absage: Wir sind alle zu kurz! Warum haben wir Ji aus Augsburg geholt? Was sind das für Leute in München, die in einem 05-Fanclub aktiv sind? Können unsere Profis oder Mainz-Süd Fanclub- Mitglieder einen Halbmarathon laufen?

Jan-Moritz gibt ein paar Einblicke in seine vorherigen Stationen in Paderborn, St.Pauli oder Hannover. Unser Co-Trainer ist ruhiger und ausgewogener Charakter und so haut er selbstverständlich keinen der damals dort Verantwortlichen in die Pfanne. Und doch kann man zwischen den Zeilen erahnen, welche der aus den Medien erworbenen Vorurteile über Manager oder Präsidenten vielleicht doch der Realität entsprechen – oder komplett falsch sind. 

Humor und Ernsthaftigkeit

Ähnlich entspannt und professionell präsentiert sich Sandro. Bei allen Späßen die am Tisch gemacht werden, stellt er sich sofort vor seine Spieler wenn ihm etwas zu weit geht. So muss das sein!  Doch der Humor geht nie verloren. Als bei der Debatte welches das schlechteste Spiel der letzen Jahre war (Einigkeit am Tisch: 1:2 in Ingolstadt im April 2017) der schöne Satz fällt, „da war ja noch der andere Kasper für zuständig“, hakt Sandro mal nach, wie genau er das verstehen soll. Er entscheidet mit einen herzhaften Schmunzeln sich darüber zu freuen, dass er nicht für diese denkwürdige Veranstaltung verantwortlich war. Souverän!

Zwischendurch gibt es Leckeres am Grill und das ein oder andere Bier wird aufgetischt. Der kleine Anton an unserem Tisch ist vom vielen Gequatschte gelangweilt und sammelt lieber Autogramme. Die Spieler stehen mit Fans zusammen, machen Erinnerungsfotos und reden über dieses und jenes.

 

Ein gelungener Abend

 

Man beachte das Schild im Hintergrund: Unsere Jungs auf dem Spielplatz des GasthausesIrgendwann ist es spät, das Trainerteam schickt die Jungs in den Bus zum Mannschaftshotel. Auch für uns geht der Abend zu Ende und der tapfere Adam fährt die Münchner Sektion sicher nach Hause.

Lieber FSV, vielen Dank für einen sehr schönen Abend. Danke David für die persönliche Einladung. Es hat viel Spaß gemacht.

Und hier noch einige Fotos:

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.